die Geschichte von Noirmoutier

Durch einen Einsturz des Bodens der Bucht vor Noirmoutier vor ca. 2000 Jahren entstand die Insel.
Römer und Galloromanen bewohnten damals die Insel.
St. Philbert spielte eine wichtige Rolle bei der Gründung von Noirmoutier. Der Münch gründete ein Kloster. Unter seiner Leitung wurden Dämme zum Schutz der Insel gebaut. Weiterhin führte er die Salzernte ein.
Zwischen dem achten Jahrhundert und sechzehnten Jahrhundert wurde Noirmoutier von verschiedenen Völkern angegriffen: wie Wikinger, Engländer, Spanier…

Die Insel bekommt den Status als Freihandelszone.

Eine weitere wichtige Rolle der Insel spielt die Familie Jacobsen. Die Jacobsen kamen aus Nordfrankreich und haben das Wissen verschiedener Wasserdämmungstechniken mitgebracht, unter anderem die “Polder”.

Während der französischen Revolution war die Bevölkerung rund um Noirmoutier traditionsgemäß königstreu und katholisch. Auf Noirmoutier fanden zwei grosse Schlachten statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.